"Ranzenspringer 2021/22"

Dieses Jahr haben sich unsere zukünftigen Schulkinder für den Namen „Ranzenspringer“ :-) entschieden.

In unserer Kita- Woche ist für unsere „Großen“ richtig was los. Mehrmals in der Woche haben sie die Möglichkeit sich in ihrer Gruppe zusammenzufinden und gemeinsam neue Aufgaben zu bewältigen.

Einmal in der Woche kommt die Schulsozialarbeiterin Karin Stade von der Uplandschule zu uns in die Kita. Die zukünftigen Schulkinder erlernen schwerpunktmäßig das Sozialverhalten und setzen sich verstärkt mit dem auf sie neu zukommenden Lebensabschnitt Schule auseinander. Zusätzlich gehen wir jeden Freitag in die Sporthalle der Schule. Dort werden wir von der Sportlehrerin Monica Gerstengabe -Lazarut begleitet.

Es ist uns sehr wichtig, dass sie folgende Kompetenzen bis zum Schuleintritt erwerben:

  • sozial-emotionale Kompetenzen und Teamgeist

  • Problemlösestrategien selbst entwickeln

  • Sprachliche Kompetenzen und Literacykompetenzen

  • kognitive und frühe mathematische Erkenntnisse erlangen

  • Lern-methodische Kompetenzen

  • Förderung der Motorik und des Körperbewusstseins

Durch die Pandemie haben wir unser Konzept erneut verändert. Wir werden künftig alle Vorschulkinder die letzten 3 Monaten (Mai- Juli) in einer separaten Gruppe führen. Sie lernen sich als eigene Gruppe und als die GROSSEN in der Kita kennen und schätzen.

Zusätzlich haben wir uns dafür entschieden, am Anfang des letzten Kita Jahres einen Eltern-Info Abend zu veranstalten. Wir möchten sowohl für die Kinder als auch für die Eltern einen guten Übergang zum neuen Lebensabschnitt gestalten.

Die Schule und unsere Kindertagesstätte stehen in einer sehr guten Kooperation. Die Lehrer sollten auf die in der Kita entwickelten Kompetenzen der Kinder aufbauen. Die Schule hat die Möglichkeit sich Informationen über die pädagogische Konzeption und die Schwerpunkte des Kindertagesstätte und der Vorbereitungsarbeit auf die Schule einzuholen. Die Kita hat ebenfalls die Möglichkeit sich über die Abläufe und Konzepte der Grundschule zu informieren.
Uns ist es wichtig, dass wir mit den Eltern und Kindern darüber ins Gespräch kommen, sich über gegenseitige Erwartungen auszutauschen. Regelmäßige Besuche der zukünftigen Lehrer in der Kita werden von uns sehr geschätzt, damit der zukünftige Klassenlehrer und die Kinder die Möglichkeit haben erste Kontakte zu knüpfen.
Einmal im Jahr finden sogenannte „Feedbackgespräche“ statt, in denen ein gemeinsamer Austausch über die neuen Erstklässler stattfindet. Die Kindertagesstätte erfährt auf diese Weise, wie sich die neuen Schüler eingelebt haben und wo evtl. Schwierigkeiten bestehen.

Evangelische Kindertagesstätte Willingen
Auf dem Gehren 9
34508 Willingen
E-Mail
ImpressumDatenschutzKontaktBildnachweisAnfahrtLinks